Atmen

Im Atemholen sind zweierlei Gnaden:
Die Luft einziehn, sich ihrer entladen.
Jenes bedrängt, dieses erfrischt;
So wunderbar ist das Leben gemischt.
Du danke Gott, wenn er dich presst,
Und dank ihm, wenn er dich wieder entlässt!

 

Johann Wolfgang von Goethe

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Gabriela (Donnerstag, 14 August 2014 17:51)

    http://aufeinanderzu.blogspot.ch/2009/03/angst_11.html

  • #2

    henri-mittendrin (Donnerstag, 14 August 2014 18:41)

    Danke, liebe Gabriela! Über fünf Jahre liegen zwischen unseren Posts - 2009 kannte ich dich und eure liebe Mirjam noch gar nicht. Dass uns heute nicht nur das Lindenbäumchen, das einmal auf ihrem Grab stand, verbindet, erfüllt mich mit Dankbarkeit.
    Lange Zeit haben die Verse in mir geruht ... sie wurden erst in den letzten Tagen wieder lebendig.

Neues aus dem BLOG: