zu Hause

Norderney, 2.März - noch ein Rückblick:

Von dem fahnenstehenden Henri gibt es hier viele Fotos, das Fahnenstehen bei Wind und Wetter ist immer noch seine liebste Beschäftigung - ich bin froh, dass er dank seiner Liebe zu wehenden und noch besser flatternden  Fahnen so viel an der Luft ist.  Drinnen hat er jahrelang Tag für Tag Puzzles gelegt -  nach einem ganz anderen und zugleich auch viel schnelleren System als wir. Seit einiger Zeit sind die Puzzles in den Hintergrund getreten. Henri hört nun seine ersten Hörspiele ...Michel  (natürlich) , aber auch Pippi und manchmal auch Kinder aus Bullerbü.  An seinem Schreibtisch hängt unser ehemaliges Küchenradio und leistet nun ganz neue Dienste. Meist schleicht er sich nach oben und schließt die Tür hinter sich - weil er aber eine eher hohe Lautstärke bevorzugt, entgeht es uns trotz seiner Vorsorge nicht ;-) Tritt man in sein Zimmer, wird man zunächst überfreundlich angelacht, hört dann aber schon bald ein "Weg!", das immer energischer wird, je länger man seiner Aufforderung nicht folgen mag.

Bei uns im Wohnbereich spielt Henri am  liebsten mit der Kugelbahn - mittlerweile baut er sie sehr selbständig und "nach Plan" auf.  Er macht das erstaunlich gut und ist mit seinem Ergebnis meist zufrieden. Im Gegensatz zu früher ist das Bauen mittlerweile wichtiger als das Spielen selbst. Manchmal wünscht er sich, dass alle Teile in einer einzigen Bahn verbaut werden, was sich aber nur mit Elias Hilfe realisieren lässt. 

1. und 7. Februar 2017

 

Henri hört Michel, am liebsten ganz für sich - mit dem Lineal mit den schwimmenden Fischen ist der Genuss für ihn noch größer.

Der Aufbau der Kugelbahn hat noch nicht so richtig begonnen - Kuscheln mit Juri ist gerade wichtiger :-)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Neues aus dem BLOG: