Auch von zu Hause: Gute Nachrichten und ganz viel Vorfreude

Nicht nur aus Kinderkardiologie und Schule haben wir gute Nachrichten ... Auch zu Hause genießen wir gerade "ruhige Zeiten" - trotz intensiven Vorweihnachtstreibens -... Keine Vor-, Zwischen- oder Unfälle ... alle sind so zufrieden wie lange nicht. Es sieht so aus, dass sich Henris Wohlgefühl in der Schule auch zu Hause ausbreitet. Und weil wir gerade auf einem richtig guten Weg sind, habe ich erstmals das Gefühl, Amelies großem (und meinem heimlichen) Wunsch nach einem Hund nachgeben zu können. Ich muss ehrlich sein, dass ich es mir vor einem halben Jahr noch nicht zugetraut hätte ... Schon bald ist ist es so weit: Schon am 9. Januar machen wir uns auf den Weg, um ein weiteres Familienmitglied zu uns zu holen: Juri - ein kleiner Bolonka-Zwetna, den wir schon bei unserem ersten Besuch am 13. Dezember ins Herz geschlossen haben. Henris Der dunkle ... haben!! beim "Hundchengucken" fasst unser aller Wunsch in wenigen Worten zusammen :-)  

12. Dezember 2015

"Nikolausfeier" beim Turnverein. Schon seit fast zwei Jahren geht Henri mit großer Freude einmal pro Woche in die Turnstunde. Heute zeigen die Jungs, was sie übers Jahr hinweg trainiert haben.

13. Dezember 2015 - Das erste Treffen mit Juri

 Bald zeigt sich, dass es Orlando sein soll ... Anfangs zückt Henri noch neugierig seine Kamera - später ist er so versunken, dass er neben Orlando (der nun Juri heißt) einschläft. Was mich an diesen freundlichen Hunden am meisten beeindruckt hat: Dass sie immer den Blickkontakt suchten - auf dem Foto mit Elias kann man sehen, wie tief Juri ihm in die Augen schaut. 

17. Dezember 2015

Vor drei Tagen waren wir in der Kinderkardiologie - heute ist die Nachuntersuchung. Bei Anamnese und Diagnostik ist die Ärztin  superlieb mit dem kleinen Patienten und bezieht bei ihren Empfehlungen auch die Mutter ein  :-) 

Jetzt wird's ein wenig invasiver - der Patient bleibt geduldig. 

22. Dezember 2015

Der Schwarzwald ist grün. Schon zu Hause habe ich Henri vorbereitet, dass es dieses Mal auf dem Holzhof keinen Schnee geben wird - er wollte und will es nicht glauben und fragt immer wieder, wann der Schnee kommen wird: Sonntag ... Montag... Wann kommt Schnee? Da ich selbst trotz all dieser ernüchternden Wettervorhersagen immer noch ein Fünkchen Hoffnung auf den weißen Winterzauber habe, bin ich wohl nicht nicht so recht überzeugend, wenn ich Henri mehrmals am Tag sage, dass der Schnee erst nächstes Jahr kommt. Dieser Begriff steht nicht etwa für das nächste Kalenderjahr, sondern soll einen sehr langen Zeitraum ausdrücken. Nichtsdestotrotz haben wir heute Abend Schneeglöckchen,Weißröckchen gesungen ... weil es - wie mir die Großen versichert haben - bisher immer noch geholfen hat ☺️ Letztes Jahr war es hier an Heiligabend genauso grün wie jetzt und zum Jahreswechsel kam er dann doch noch - der ersehnte Schnee. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Helga (Mittwoch, 23 Dezember 2015 09:45)

    Ich wünsche Euch ein wunderbares Weihnachtsfest (übrigens auch aus dem Schwarzwald) und dass Euch diese gute Entwicklung weiter und weiter begleiten möge!
    Viele Grüße von
    Helga

  • #2

    henri-mittendrin (Mittwoch, 23 Dezember 2015 14:22)

    Liebe Helga,

    danke für deine guten Wünsche und auch euch allen ein frohes und lichtvolles Weihnachtsfest! Ich ahnte schon, dass die Gegend, wo die zauberhaften Wollwesen entstehen, ähnlich beschaulich wie die Landschaft um unseren Holzhof sein muss. Immer, wenn es mir zu Hause einmal wieder zu viel wird, stelle ich mir vor, unseren Wohnsitz an dieses stille und ursprüngliche Fleckchen Erde zu verlegen. Seid herzlich gegrüßt!

Neues aus dem BLOG: