Augenzwinkern(d)...

... ist der neue Schluckauf...

Was passiert ist, kommt mir immer noch unglaublich vor. Es hatte eine Weile gedauert bis wir Henri vergangenen Freitag endlich persönlich beim Kinderarzt vorstellen konnten. So sehr war ich in Sorge, der Verdacht auf einen erhöhten Hirndruck könne sich bestätigen, dass ich ein paar Tage vorher das Gespräch mit ihm gesucht habe - ganz ernsthaft. Ich sagte ihm, dass ich mir Sorgen mache und er doch bitte bitte mit diesem Schluckauf aufhören soll - nur WENN er KANN. Und habe noch einen draufgesetzt ... Dann solle er doch lieber mit den Augen zwinkern, so wie nach diesem Konzert, das so laut war ... Henri hat mir sehr aufmerksam zugehört.

Am nächsten Tag war er dann zu Besuch bei Oma und auch dort hatte der Schluckauf natürlich alle Aufmerksamkeit. Als meine Mutter mit ihm zurückkam, sagte sie voller Freude, er habe nur zweimal Schluckauf gehabt... Sie könne sich nicht vorstellen, dass  er  eine organische Ursache hätte. Einmal habe es eine kleine Unstimmigkeit gegeben und Henri habe kurz danach ein paar Mal gehickst. Das nächste Mal sei dann erst auf der Fahrt zu uns nach Hause gewesen: Er habe im Auto  einmal gehickst und dann festgestellt: "Schluckauf besser!" Was war ich erleichtert! ... Und dann fragte Oma, ob mir eigentlich aufgefallen wäre, dass Henri jetzt wieder mit den Augen zwinkert, so wie damals ... Und weil ich nicht davon ausgehe, dass Hirndruck auch Augenzwinkern auslösen kann, war ich erst mal beruhigt... Glaubt nicht, ich sei stolz auf den "Erfolg" meiner Intervention ... es war eine spontane Idee, geboren aus Rat- und Hilflosigkeit. 

Seit unserem Besuch beim Kinderarzt, bei dem der Verdacht auf Hirndruck endgültig und ganz offiziell ausgeräumt wurde, bin ich gelassener ... Ich beobachte Henris Zwinkern und den sehr selten gewordenen Schluckauf mit Aufmerksamkeit... der Bauch bleibt jedoch ruhig. Heute war es beim Klavierüben richtig schwer - die drei/vier Hickser konnte ich ihm gut zugestehen. Am Augenzwinkern müssen wir wohl gemeinsam noch etwas arbeiten, aber auch das ist schon wieder weniger geworden. Als wir heute ein ein wenig spazieren gegangen sind, kamen wir darauf zu sprechen, dass das Wetter bald wieder schöner wird. Henris Kommentar: "Sommer - Schluckauf besser!" Aber Henri, dein Schluckauf ist doch jetzt schon viel besser, meinst du nicht? Er hat gelächelt. 

Ach ja: Gestern habe ich ihn gefragt, ob er statt zwinkern nicht vielleicht einfach lächeln könnte ;-) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Dirk (Dienstag, 02 Juni 2015 13:38)

    Liebe Doris, dieser Blog ist einfach wunderbar - beim Lesen noch einmal gemeinsam Erlebtes zu "erspüren". Danke - dieser Blog ist ein echtes Geschenk!

    Liebe Grüße

    Dirk

  • #2

    Gabriela (Dienstag, 02 Juni 2015 18:36)

    Lieber Dirk, ich bin sehr berührt von deinen Worten. Angesehen davon, dass ich von Herzen unterschreibe, was du schreibst, finde ich es wunderschön, dass du diesen Ort achtest und es auch zum Ausdruck bringst. Das ist nicht selbstverständlich! Lieben Gruss, Gabriela

  • #3

    Gabriela (Donnerstag, 04 Juni 2015 07:43)

    Doris, ich hoffe, du habest meinen anderen Kommentar auch bekommen. Soll ich vielleicht lieber oder sicherer per Mail kommentieren? Lieben Gruss zu euch! Gabriela

  • #4

    henri-mittendrin (Donnerstag, 04 Juni 2015)

    Liebe Gabriela,

    du und die (womöglich eingeschränkte) Kommentarfunktion in meinem Blog - ihr seid nicht die allerbesten Freunde ;-) Ich habe "nur" einen "anderen Kommentar" von dir bekommen ... du hast ihn als lächelnden Zwinkergruß unter dem Blogeintrag vom 22. Mai (der mit den blank liegenden Nerven) hinterlassen. Er hat mir sofort ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und ich habe dir als kleinen Dank einen ❤️gruß hinterlassen. Meinst du diesen Kommentar oder war bei einem weiteren Kommentar tatsächlich ein Kommentarfresserchen am Werke? Auf deine und Dirks Kommentare zu "Augenzwinkern" werde ich gleich noch antworten. So sehr ich die gemeinsamen Ausflüge und Spaziergänge/ Wanderungen schätze - heute habe ich mir tatsächlich 3 Stunden "freigenommen" (sie wurden mir anstandslos genehmigt ;-), um mich zumindest einem Teil dessen widmen zu können, was mir hier bei jedem Betreten des Arbeitszimmers vorwurfsvolle Blicke zuwirft.

  • #5

    henri-mittendrin (Freitag, 05 Juni 2015 00:26)

    Liebe Gabriela, lieber Dirk!
    Vielleicht wundert sich mancher, dass der eigene Mann den Blog kommentiert ... Über Dirks Eintrag war ich selbst überrascht - der unerwartete Gruß aus Offenburg hat mich richtig angerührt. Solch liebe Worte über's www!
    Danke, Dirk ... auch für die Wertschätzung, die - daran haben mich Gabrielas Zellen erinnert - nicht selbstverständlich ist.

  • #6

    Helga (Samstag, 06 Juni 2015 17:09)

    Liebe Doris,
    gerne hinterlasse ich hier heute auch einen Kommentar, um nicht weiter "anonym" mitzulesen. In meinem nahen Freundeskreis lebt auch ein Junge mit Down-Syndrom und über dieses Thema landete ich auch hier auf Deinem Blog. Er gefällt mir sehr gut und ich nehme immerwieder innerlich Anteil am Geschriebenen.
    Vielen Dank und viele Grüße von
    Helga

  • #7

    henri-mittendrin (Dienstag, 09 Juni 2015 17:35)

    Liebe Helga,

    danke, dass du Anteil nimmst und jetzt auch einen Kommentar hinterlassen hast :-) Auch wenn ich weiß, dass es einige Menschen gibt, die Henri und uns im Blog begleiten - und es freut mich besonders, hin und wieder einen ganz persönlichen Kommentar zu lesen. Die Tage werde ich dich auch auf deiner Seite besuchen. Bis dahin liebe Grüße!

Neues aus dem BLOG: